Category Archives: Allgemein

Mitbestimmen: Kinder gestalten den neuen Spielplatz in Neuzeug

2016_spielplatz_neuzeug_planungsteam

Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau des neuen Spielplatzes auf der Wiese hinter dem Pfarrhof in Sierninghofen-Neuzeug begonnen werden.

„Bei diesem Vorhaben ist es uns ganz wichtig, dass die Kinder aus dem Ortsteil persönlich mitreden und mitentscheiden können, wie der zukünftige Spielplatz aussehen soll“, erklärt Familienreferentin Birgit Heidlberger. Zu diesem Zweck wurden alle Kinder aus der Volksschule Sierninghofen-Neuzeug zur aktiven Mitarbeit eingeladen. Sogar ein eigenes Planungsteam mit rund 20 Kindern aus allen Klassen der Volksschule wurde gebildet. „Zunächst haben die Kinder Zeichnungen und Modelle von ihrem Wunschspielplatz angefertigt. Diese wurden dann in einer rund zweistündigen Planungswerkstatt vorgestellt, diskutiert und gemeinsam bewertet“, berichtet Birgit Heidlberger.

Sehr schnell stellte sich eine Hitliste der beliebtesten Spielgeräte heraus. An erster Stelle steht bei den Kindern der Wunsch nach einem Baumhaus mit Rutsche und verschiedenen Klettermöglichkeiten zum Raufkommen. Wichtig sind auch eine Seilbahn, Fußballtore, ein Tunnel, ein großes Trampolin sowie eine Kletterwand.  Als Vorbild wurde übrigens sehr oft der Spielplatz in Gründberg genannt, der bei den Kindern sehr gut ankommt.

Birgit Heidlberger und Bgm. Manfred Kalchmair sind vom Einsatz der Kinder begeistert. „Demokratie und Bürgernähe fängt bei den Kleinsten an. Daher finden wir es ganz wichtig, dass schon die Kinder die Möglichkeit haben, ihren eigenen Lebensraum mitzugestalten. „Wir möchten uns bei allen Kindern für die Mitarbeit recht herzlich bedanken. Ihr habt eine wirklich tolle Arbeit geleistet“.

 

Foto: Das Planungsteam bei der Arbeit. Die Kinder haben Zeichnungen und Modelle von ihrem Wunschspielplatz erstellt. Gemeinsam wurden die Ideen dann besprochen und bewertet. Betreut und begleitet wurde die Planungswerkstatt von Hannes Zweimüller von den Kinderfreunden (li. im Bild)

Gründberg: Neue Signalanlage soll Verkehrssicherheit für Fußgänger erhöhen

2016_gründberg_fahrbahnteiler

Die Fußgängerquerung über die Bundesstraße in Gründberg wird mit einer zusätzlichen Signalanlage gesichert. Damit wurde eine Anregung aus der Bevölkerung umgesetzt, die im Rahmen des Familienaudits im vergangenen Jahr eingebracht worden ist. Die Errichtung der Anlage hat leider länger gedauert, weil sich die Verkehrsexpertinnen und –experten lange nicht einig waren, was nun die beste Lösung sei.

Fußgänger können die neue Warnanlage mit einem Knopf selbst auslösen, bevor sie die Straße überqueren. Durch das Blinken der gelben Warnlichter soll die Aufmerksamkeit der Autofahrer erhöht und damit die Verkehrssicherheit für die Fußgänger verbessert werden.

Die neue Signalanlage ist ein weiterer Schritt in unserem Bemühen, die Verkehrssicherheit in Sierning zu erhöhen“, berichtet  Straßenreferent GV Helmut Reiterer. Auch die Gründberger Gemeinderäte Heidi Saxa und Marco Mayr haben sich für die Anlage eingesetzt und appellieren an die Autofahrerinnen und Autofahrer, die Geschwindigkeitsbegrenzung in diesem sensiblen Bereich in jedem Fall einzuhalten.

Foto (von links): Verkehrsreferent Helmut Reiterer, GR Marco Mayr, GR Heidi Saxa

Jetzt geht’s los: Neuer Veranstaltungssaal wird im kommenden Februar eröffnet

2016_baustelle_kiga_sierning_1

„Die Bauarbeiten beim Sierninger Kindergarten sind voll angelaufen“, berichten Bgm. Manfred Kalchmair und Familienreferentin Birgit Heidlberger. Im heurigen Sommer wird zunächst der Umbau des alten Pfarrheims in Angriff genommen. Nach den bereits durchgeführten Abbrucharbeiten wird derzeit an der Errichtung des neuen Veranstaltungssaals gearbeiet. Weiters werden schon die neuen Gruppenräume für den Kindergarten, der neue Speisesaal (im alten Buffetbereich) und das Büro für die Kindergartenleitung aufgemauert. Im Vorderbereich des Veranstaltungssaals wird ein zusätzlicher Raum errichtet, der für den Ausschank bei Veranstaltungen genutzt werden kann.

Die Errichtung des neuen Veranstaltungssaals stellt die erste Bauetappe dar und soll bis Jahresende abgeschlossen sein. „Unser Ziel ist, dass wir den neuen Saal mit dem Rudentanz am 28. Februar 2017 offiziell eröffnen können“, berichtet Vizebgm. Franz Krondorfer. Bereits Ende des Jahres soll der Saal dem Kindergarten als Bewegungsraum zur Verfügung stehen.

Im Sommer des nächsten Jahres wird dann wie geplant mit der Generalsanierung des derzeitigen Kindergartens begonnen. Die Arbeiten sollen zügig durchgeführt werden, damit der Kindergartenbetrieb so wenig wie möglich beeinträchtigt wird.

„Mit dem neu sanierten Kindergarten schaffen wir die besten Rahmenbedingungen für die vorschulische Bildung unserer Kinder. Der neue Saal gibt den Vereinen eine Heimstätte und ist ein ganz wichtiger Beitrag für das Gemeinschaftsleben, die Kultur und die Geselligkeit in unserer Gemeinde“, freuen sich die Sierninger Sozialdemokraten schon auf die Fertigstellung des Vorhabens.

„Mit einem Volumen von rund 3 Millionen Euro ist dieses Projekt eines der größten, das wir jemals in unserer Gemeinde umgesetzt haben“, streicht Bgm. Manfred Kalchmair hervor.

Neues Löschfahrzeug: Modernste Ausrüstung für unsere Feuerwehren

2016_ff-neuzeug_fahrzeugübergabe

Ende Juli konnte das neue Rüstlöschfahrzeug von Rosenbauer an die Freiwillige Feuerwehr Neuzeug-Sierninghofen übergeben und in Dienst gestellt werden. Das neue Fahrzeug ist mit modernster Technik ausgestattet und ist ein wahrer „Allrounder“. Es stellt sowohl für technische Einsätze als auch für den Brandfall die notwendigen Mittel bereit. Das neue Löschfahrzeug verfügt über einen Wassertank mit 2000 Liter Fassungsvermögen und einen zusätzlichen Schaumtank mit 200 Liter.

Beim Fahrzeugempfang konnte die FF Neuzeug-Sierninghofen unter anderem Bürgermeister Manfred Kalchmair, Feuerwehrreferent GV Helmut Reiterer, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Wolfgang Mayr sowie die Abschnittsfeuerwehrkommandanten Heinz Huber und Gerald Ettlinger begrüßen. Ebenso folgten zahlreiche Mitglieder der umliegenden Feuerwehren, Vertreter der Wirtschaft und vor allem die Bevölkerung der Einladung zum traditionellen “Reifenwaschen” beim Feuerwehrdepot

Ortsmeisterschaft im Riesenwuzzler / Ergebnislisten

2016_wuzzel_3

Am 18. Juni fand im Sierninger Schlosshof die dritte Ortsmeisterschaft im Riesenwuzzler statt. Und es war eine tolle Veranstaltung mit viel Spaß, jeder Menge Spannung und Action. Insgesamt traten 10 Teams an, die in zwei Vorrundengruppen um den Aufstieg in das Halbfinale spielten. In der Gruppe A sicherte sich das Team „Mia san bessa“ vor dem „FC Rozbuam“ den Gruppensieg, in der Gruppe B lag „Schloss Cafe Bar“ vor dem Team „unicorn“. In den Finalspielen gelang es dann dem „FC Rozbuam“ mit Siegen gegen “Schloss Cafe Bar” im Halbfinale und gegen “unicorn” im Finale den Titel vom vergangenen Jahr erfolgreich zu verteidigen.

 

Viel Lob gab es auch für das Veranstaltungsteam mit Helmut Reiterer und Richard Kerbl an der Spitze. „Der Riesenwuzzler ist eine tolle Bereicherung im Veranstaltungskalender der Gemeinde und soll auch im kommenden Jahr wieder ausgetragen werden“, versprechen die Sierninger Sozialdemokraten.

 

Ergebnislisten

2016_riesenwuzzler_ergebnisse_Seite_1 2016_riesenwuzzler_ergebnisse_Seite_2 2016_riesenwuzzler_ergebnisse_Seite_3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Familienfreundliches Sierning: Kostenlose Müllsäcke für Familien mit Kleinkindern

2016_heidlberger_beitrag_1

Familien mit kleinen Kindern entsteht durch die Entsorgung der Windeln oft ein zusätzlicher finanzieller Aufwand. Etwa dann, wenn bei der Mülltonne auf ein kürzeres und damit teureres Abholintervall umgestellt werden muss. Familienreferentin Birgit Heidlberger (Bild) und die Sierninger Sozialdemokraten schlagen nun eine Unterstützung vor. Jede Familie mit einem neugeborenen Kind sollte die Möglichkeit haben, sich 20 Müllsäcke bei der Gemeinde abzuholen (ohne zusätzliche Kosten). Diese zusätzlichen Säcke können neben die Mülltonne gestellt werden, die Müllabfuhr nimmt sie dann bei der Entleerung mit. Bei der Gemeinderatssitzung am 4. Februar wurde der Vorschlag mit großer Mehrheit angenommen.

Persönliche Vorstellung: Team Kalchmair besucht mehr als 3.500 Haushalte

2015_hausbesuche_1

Seit Anfang September ist Bgm. Manfred Kalchmair und sein Team im gesamten Gemeindegebiet unterwegs. Mehr als 3.500 Haushalte werden persönlich besucht 

 

„Wir haben in den vergangenen Jahren immer den direkten Kontakt zu den Sierningerinnen und Sierningern gesucht. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir der Sierninger Bevölkerung unser Team und unsere Ziele für Sierning im persönlichen Gespräch vorstellen“, so Manfred Kalchmair.

 

„Selbstverständlich nutzen wir die Gespräche auch dazu, um die Anliegen der Bevölkerung zu besprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.“ Bei den Gesprächen entlang der Bundesstraße 122 war etwa der Straßenlärm ein wichtiges Thema. Vorgeschlagen wird unter anderem eine Erhöhung des bestehenden Damms. Bgm. Manfred Kalchmair hat bereits die zuständigen Stellen im Land um Prüfung ersucht.

 

Für unsere Besuchstour durch die Gemeinde haben wir auch ein kleines Geschenk vorbereitet: Ein schönes Trinkglas mit verschiedenen Motiven aus Sierning. Die Zeichnungen wurden von der Sierninger Künstlerin Gabriele Saxa gestaltet und zeigen den Kirchenplatz, das GH Landerl, Hödl Pepp und die Lourdeskirche.

Gläser können auch online angefordert werden: (per eMail) bernhard.braeuer@kt-net.at

 

Sanierung des Kindergartens: Finanzierung ist unter Dach und Fach

2014_kindergarten_sg_1

Bereits seit Jahren setzt sich die Sierninger Gemeindevertretung für die Sanierung des Pfarrkindergartens im Ortszentrum ein. Jetzt kommt das Projekt einen wichtigen Schritt voran.  „Nach vielen Gesprächen mit dem Land Oberösterreich wurde eine Einigung über den Finanzierungsplan erzielt“, berichet Bgm. Manfred Kalchmair. Bereits bei der kommenden Sitzung am 24. September soll der Finanzierungsplan im Gemeinderat behandelt werden.

 

Neben der Generalsanierung des bestehenden Kindergartens ist weiters die Schaffung von zwei zusätzlichen Gruppenräumen geplant, die vor allem für die Kleinkinderbetreuung notwendig sind. Weiters soll der im gleichen Gebäude befindliche Pfarrsaal in einen modernen Veranstaltungssaal umgebaut werden. „Dieser Saal wird als Mehrzwecksaal errichtet“, informiert Vizebgm. Franz Krondorfer. Im regulären Kindergartenbetrieb dient er als zusätzlicher Bewegungsraum für die Kinder und abends bzw. an den Wochenenden steht er den Vereinen für Veranstaltungen zur Verfügung.“

 

Die gesamten Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf rund 3,1 Mio. Euro. Davon muss die Gemeinde einen Anteil von knapp einem Drittel tragen. Der Bund steuert eine halbe Million aus Mitteln für den Ausbau der Kinderbetreuung bei und das Land übernimmt den restlichen Betrag. Den größten Anteil trägt das Gemeinderesort von LHStv. Reinhold Entholzer mit 970.000,00 Euro.

 

„Nach mehr als zwei Jahren Vorbereitung und vielen Gesprächen ist die dringend notwendige Sanierung jetzt auf Schiene“, freut sich Familienreferentin Birgit Heidlberger. Der geplante Baubeginn ist das Frühjahr 2016.

Sierning baut Zukunft: Unsere Vorhaben für die kommenden Jahre

2015_header_programm

Sierning entwickelt sich in eine positive Richtung. Diesen Weg wollen wir fortsetzen. Deshalb haben wir uns  für die kommenden Jahre neue Ziele gesetzt.

 

Eines der wichtigsten Projekte betrifft die Errichtung eines neuen Trinkwasserbrunnens. Dieser liefert bestes Wasser aus dem Begleitstrom der Steyr und soll bereits im kommenden Jahr in der Ortschaft Tinsting (Gemeinde Garsten) errichtet werden.

2015_programm_wasser

 

Ein weiteres Vorhaben ist die Verbindung aller Ortsteile mit sicheren Geh- und Radwegen. Derzeit müssen teilweise noch stark frequentierte Straßen benutzt werden um in einen anderen Ortsteil zu gelangen. Erste Maßnahmen sind bereits in Planung: Die Asphaltierung des Kreuzberges und ein durchgängiger Gehsteig bis zum Hofer.

 

2015_programm_b122

 

„Bei der kreuzungsfreien Einbindung der Weichstettener Straße in die B122 werden wir dafür kämpfen, dass unser Anliegen rasch in das Straßenbauprogramm des Landes OÖ aufgenommen wird“, kündigt Gemeindevorstand Helmut Reiterer an (Bildmitte). Reiterer war einer der Initiatoren der Unterschriftenaktionen, bei der sich mehr als 2.100 Sierningerinnen und Sierninger für dieses Vorhaben ausgesprochen haben.

 

 

 

2015_programm_kiga

 

Spätestens im nächsten Jahr soll die Generalsanierung des Sierninger Kindergartens in Angriff genommen werden. „Im Zuge dieses Projektes soll zusätzlicher Platz für bis zu 7 Gruppen geschaffen werden und die Kleinkinderbetreuung ausgebaut werden“, informiert Familienreferentin Birgit Heidlberger (Bild li.). Darüber hinaus ist vorgesehen, den bestehenden Pfarrsaal in einen modernen Veranstaltungssaal mit eigenem Cateringbereich umzubauen.

 

 

 

KMBT_C284e-20150723190126

 

Auch der Schlosshof soll für Veranstaltungen attraktiver werden. Um den Platz noch besser vor Witterung zu schützen, ist die Errichtung einer fixen Glasüberdachung in Form eines Atriums geplant. Die Architekten von Team M arbeiten bereits an den Plänen (siehe Bild). Im Zuge der Generalsanierung des Gemeindeamtes soll zudem ein neues Musikheim errichtet werden.

 

 

 

Zur Stärkung des Ortszentrums schlagen die Sozialdemokraten ein neues Modell vor. „Mit der Aktion 3 x 3 sollen Neuvermietungen leer stehender Geschäftslokale mit 3 Euro pro Quadratmeter für maximal 3 Jahre gefördert werden“, stellt Bgm. Manfred Kalchmair die neue Idee vor. Damit sollen Anreize gesetzt werden, dass neue Geschäfte aufsperren und die Kaufkraft noch stärker als bisher im Ort bleibt.

 

2015_programm_brameshuber 2015_programm_moeslinger

Im Sozialbereich soll ein sogenannter Sierninger Sozialfonds eingerichtet werden. „Damit wollen wir Sierningerinnen und Sierninger unterstützen, die unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten und rasche Hilfe brauchen“, so Vizebgm. Maria Brameshuber (Bild li.) und Sozialreferentin Andrea Möslinger (Bild re.).

 

Einsetzen wollen sich die Sierninger Sozialdemokraten weiters für den Bau eines neuen Altstoffsammelzentrums (ASZ) in Sierning. „Das bestehende ASZ ist zu klein und entspricht mehr den heutigen Standards. Vor allem das Hochtragen der Altstoffe über Treppen ist nicht mehr zeitgemäß“, ist Vizebgm. Franz Krondorfer überzeugt. Zusätzlich soll eine sogenannte ReVital Übernahmestelle errichtet werden. Bei dieser können gut erhaltene Gebrauchsgegenstände abgegeben werden.

Gemeinsames Fest: Bernauer-Hof feiert die Fertigstellung der Generalsanierung

2015_bernauerhof_1

In den vergangenen drei Jahren wurden die Wohnanlage Wilhelm-von-Auersperg-Straße und der Bernauer-Hof generalsaniert. „Im Mittelpunkt standen jeweils Arbeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz der Gebäude. So wurden alle Fenster ausgetauscht und ein zeitgemäßer Vollwärmeschutz angebracht“, berichtet Wohnungsreferentin Vizebgm. Maria Brameshuber.

Im fünfstöckigen Bernauer-Hof ist zusätzlich eine Liftanlage eingebaut worden. Speziell für ältere Menschen stellt das eine enorme Verbesserung ihrer Lebensqualität dar.

Im Juli wurden schließlich die Arbeiten im Bernauer-Hof, für die die Neue Heimat OÖ verantwortlich zeichnete, abgeschlossen. Dies wurde zum Anlass genommen um alle Bewohnerinnen und Bewohner zu einem gemeinsamen Bauabschlussfest einzuladen. Als Ehrengast konnte dabei LH.-Stv. Reinhold Entholzer begrüßt werden.

„Insgesamt hat die Marktgemeinde Sierning in den letzten 4 Jahren rund 1,4 Mio. Euro in die Generalsanierung ihrer Gemeindewohnungen in Sierning und Neuzeug investiert,“ zieht Vizebgm. Maria Brameshuber Bilanz. Damit sind jetzt alle Gemeindebauten auf einem zeitgemäßen Standard beim Energieverbrauch, was sich auch für die Mieterinnen und Mieter bei den Heizkosten positiv niederschlägt.

Die Unterstützung des Landes Oberösterreich für das Sanierungsprojekt beträgt rund 30 Prozent in Form von Annuitätenzuschüssen. Die Mieter tragen rund 10 Prozent zur Sanierung bei.

„Nach Abschluss der großen Sanierungsprojekte werden in Zukunft weiterhin frei werdende Wohnungen laufend saniert und auf einen modernen Standard gebracht“, informiert Maria Brameshuber.

1 2 3