Sanierung des Kindergartens: Finanzierung ist unter Dach und Fach

2014_kindergarten_sg_1

Bereits seit Jahren setzt sich die Sierninger Gemeindevertretung für die Sanierung des Pfarrkindergartens im Ortszentrum ein. Jetzt kommt das Projekt einen wichtigen Schritt voran.  „Nach vielen Gesprächen mit dem Land Oberösterreich wurde eine Einigung über den Finanzierungsplan erzielt“, berichet Bgm. Manfred Kalchmair. Bereits bei der kommenden Sitzung am 24. September soll der Finanzierungsplan im Gemeinderat behandelt werden.

 

Neben der Generalsanierung des bestehenden Kindergartens ist weiters die Schaffung von zwei zusätzlichen Gruppenräumen geplant, die vor allem für die Kleinkinderbetreuung notwendig sind. Weiters soll der im gleichen Gebäude befindliche Pfarrsaal in einen modernen Veranstaltungssaal umgebaut werden. „Dieser Saal wird als Mehrzwecksaal errichtet“, informiert Vizebgm. Franz Krondorfer. Im regulären Kindergartenbetrieb dient er als zusätzlicher Bewegungsraum für die Kinder und abends bzw. an den Wochenenden steht er den Vereinen für Veranstaltungen zur Verfügung.“

 

Die gesamten Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf rund 3,1 Mio. Euro. Davon muss die Gemeinde einen Anteil von knapp einem Drittel tragen. Der Bund steuert eine halbe Million aus Mitteln für den Ausbau der Kinderbetreuung bei und das Land übernimmt den restlichen Betrag. Den größten Anteil trägt das Gemeinderesort von LHStv. Reinhold Entholzer mit 970.000,00 Euro.

 

„Nach mehr als zwei Jahren Vorbereitung und vielen Gesprächen ist die dringend notwendige Sanierung jetzt auf Schiene“, freut sich Familienreferentin Birgit Heidlberger. Der geplante Baubeginn ist das Frühjahr 2016.